fbpx

Pija Hocevar

Hallo, ich bin Pija!


Hallo, ich bin Pija!


Mein Beruf und meine Leidenschaft für Entdeckungen und Lernen führen mich immer wieder in Länder auf der ganzen Welt, wo ich neue Menschen und ihre Kulturen kennenlerne, von den besten Experten lerne und dieses Wissen dann an meine Schüler weitergebe.

Mit größter Freude und Hingabe.

Izdelek brez naslova 10.13.04

Mein Beruf und meine Leidenschaft für Entdeckungen und Lernen führen mich immer wieder in Länder auf der ganzen Welt, wo ich neue Menschen und ihre Kulturen kennenlerne, von den besten Experten lerne und dieses Wissen dann an meine Schüler weitergebe.

Mit größter Freude und Hingabe.

Izdelek brez naslova

Sind Sie bereit für meine Geschichte? (machen Sie es sich bequem, und …)

Sind Sie bereit für meine Geschichte?? (machen Sie es sich bequem, und …)

Meine musikalische Ausbildung begann im Alter von 7 Jahren mit Blockflötenunterricht, und erst mit 9 Jahren konnte ich anfangen, Querflöte zu lernen. Nach nur 3 Jahren wurde ich zusammen mit Gleichaltrigen in ein lokales Orchester aufgenommen, was ein großer Schock war, aber später eine enorme Quelle der Motivation. Die meiste Zeit stand ich im Hintergrund (wo ich zum Glück mindestens hören konnte, was ich spielte – es gab 8 Flöten), außer wenn es galt, ein schwieriges Solo zu üben und zu spielen. Die Flöten waren wirklich nicht sehr gut (mich eingeschlossen), aber dank harter Arbeit und neuer Dirigenten wurden die Unterschiede mit der Zeit immer deutlicher.  

Nach dem Abschluss der Jugendmusikschule spielte ich nur noch Flöte im örtlichen Orchester, nahm aber zusätzlich Klavier- und Akkordeonunterricht und später auch Sologesang und Klavier. Ich hatte viel Freude an der Musik und fand meinen Platz, aber erst ein gutes Jahr vor den Aufnahmeprüfungen an der Musikhochschule bekam ich die Aufmerksamkeit und teilweise Unterstützung meiner Familie. So fand ich durch einen glücklichen Zufall meine erste “richtige” Flötenlehrerin und mein Traum vom Flötenstudium schien wieder wahr zu werden…

 

Lassen Sie mich ein wenig überspringen… Dank harter Arbeit, besserer Unterstützung und Verständnis zu Hause und dem Wissen und der Anleitung einiger Privatlehrer bestand ich die Aufnahmeprüfungen für das Flötenstudium. Während meines Studiums änderten sich meine Präferenzen hinsichtlich der endgültigen Richtung ständig, da ich bereits nebenbei unterrichtete und außerdem regelmäßig für Wettbewerbe und Positionen in verschiedenen Orchestern vorspielte.

Ich gewann einige Wettbewerbe, einige nicht, spielte in verschiedenen (professionellen) Orchestern, aber schließlich nahm ich eine Stelle an einer Musikschule an und blieb als Solistin und Mitglied eines ausgezeichneten lokalen Orchesters aktiv.

Meine musikalische Ausbildung begann im Alter von 7 Jahren mit Blockflötenunterricht, und erst mit 9 Jahren konnte ich anfangen, Querflöte zu lernen. Nach nur 3 Jahren wurde ich zusammen mit Gleichaltrigen in ein lokales Orchester aufgenommen, was ein großer Schock war, aber später eine enorme Quelle der Motivation. Die meiste Zeit stand ich im Hintergrund (wo ich zum Glück mindestens hören konnte, was ich spielte – es gab 8 Flöten), außer wenn es galt, ein schwieriges Solo zu üben und zu spielen. Die Flöten waren wirklich nicht sehr gut (mich eingeschlossen), aber dank harter Arbeit und neuer Dirigenten wurden die Unterschiede mit der Zeit immer deutlicher.

Nach dem Abschluss der Jugendmusikschule spielte ich nur noch Flöte im örtlichen Orchester, nahm aber zusätzlich Klavier- und Akkordeonunterricht und später auch Sologesang und Klavier. Ich hatte viel Freude an der Musik und fand meinen Platz, aber erst ein gutes Jahr vor den Aufnahmeprüfungen an der Musikhochschule bekam ich die Aufmerksamkeit und teilweise Unterstützung meiner Familie. So fand ich durch einen glücklichen Zufall meine erste “richtige” Flötenlehrerin und mein Traum vom Flötenstudium schien wieder wahr zu werden…

Lassen Sie mich ein wenig überspringen… Dank harter Arbeit, besserer Unterstützung und Verständnis zu Hause und dem Wissen und der Anleitung einiger Privatlehrer bestand ich die Aufnahmeprüfungen für das Flötenstudium. Während meines Studiums änderten sich meine Präferenzen hinsichtlich der endgültigen Richtung ständig, da ich bereits nebenbei unterrichtete und außerdem regelmäßig für Wettbewerbe und Positionen in verschiedenen Orchestern vorspielte.

Ich gewann einige Wettbewerbe, einige nicht, spielte in verschiedenen (professionellen) Orchestern, aber schließlich nahm ich eine Stelle an einer Musikschule an und blieb als Solistin und Mitglied eines ausgezeichneten lokalen Orchesters aktiv.

Izdelek brez naslova 10.13.04

Während meiner Zeit als Lehrerin an verschiedenen Musikschulen erhielt ich einen guten Einblick in das öffentliche Bildungssystem und hatte die Möglichkeit, Schüler verschiedener Profile zu unterrichten, was mir, obwohl es sehr anstrengend und anspruchsvoll war, enorme Fortschritte und ein breites Spektrum an Kenntnissen und Erfahrungen ermöglichte und mich gleichzeitig stark daran erinnerte, was, wie, wo und mit wem ich arbeiten möchte.

In der Zwischenzeit habe ich meinen Unterricht durch drei weitere Studien bereichert – zwei Jahre in den Niederlanden, um meine Flötenkenntnisse zu verbessern, und dann zwei Jahre in Slowenien, um mein musikpädagogisches Wissen in den Kursen Edgar Willems Musikpädagogik und Rudolf Steiner Pädagogik zu erweitern. All dies hat meinen Unterricht noch einzigartiger, reichhaltiger, lustiger, erfahrungsreicher und so angenehm gemacht, dass alle, die meinen Flöten-/ Musikunterricht ernst nehmen, ihn wirklich genießen können.

So habe ich kleine und große Flötisten unterrichtet, 3 Schulorchester mit sehr bunter Besetzung geleitet, zahlreiche Kammerensembles geführt und mit 3-7 jährigen Kindern erste Schritte in die Welt der Musik gemacht. Wahnsinning! Aber wahnsinnig gut. 🙂

Während meiner Zeit als Lehrerin an verschiedenen Musikschulen erhielt ich einen guten Einblick in das öffentliche Bildungssystem und hatte die Möglichkeit, Schüler verschiedener Profile zu unterrichten, was mir, obwohl es sehr anstrengend und anspruchsvoll war, enorme Fortschritte und ein breites Spektrum an Kenntnissen und Erfahrungen ermöglichte und mich gleichzeitig stark daran erinnerte, was, wie, wo und mit wem ich arbeiten möchte.

In der Zwischenzeit habe ich meinen Unterricht durch drei weitere Studien bereichert – zwei Jahre in den Niederlanden, um meine Flötenkenntnisse zu verbessern, und dann zwei Jahre in Slowenien, um mein musikpädagogisches Wissen in den Kursen Edgar Willems Musikpädagogik und Rudolf Steiner Pädagogik zu erweitern. All dies hat meinen Unterricht noch einzigartiger, reichhaltiger, lustiger, erfahrungsreicher und so angenehm gemacht, dass alle, die meinen Flöten-/ Musikunterricht ernst nehmen, ihn wirklich genießen können.

So habe ich kleine und große Flötisten unterrichtet, 3 Schulorchester mit sehr bunter Besetzung geleitet, zahlreiche Kammerensembles geführt und mit 3-7 jährigen Kindern erste Schritte in die Welt der Musik gemacht. Wahnsinning! Aber wahnsinnig gut. 🙂

Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung.

Eine Reihe von Zufällen brachte mich dazu, in die Schweiz zu ziehen, und die neue Umgebung führte bald zur Realisierung meines eigenen Musikstudios.

Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung.

Eine Reihe von Zufällen brachte mich dazu, in die Schweiz zu ziehen, und die neue Umgebung führte bald zur Realisierung meines eigenen Musikstudios.

Und, voila! Ich kann es kaum erwarten, dass Sie sich mir anschließen und alles lernen, was ich weiß!

Und, voila! Ich kann es kaum erwarten, dass Sie sich mir anschließen und alles lernen, was ich weiß!

(Und danke, dass Sie meine Geschichte gelesen haben.) 💛

(Und danke, dass Sie meine Geschichte gelesen haben.) 💛

Sind Sie bereit, sich mir anzuschließen?


 

Kontaktieren Sie mich. 

phocevar.musicstudio@gmail.com

Sind Sie bereit, sich mir anzuschließen?


 

Kontaktieren Sie mich. 

phocevar.musicstudio@gmail.com

 

Und für diejenigen, die weiter lesen wollen, hier ist mein offizieller Lebenslauf.

CV 2021

 

Und für diejenigen, die weiter lesen wollen, hier ist mein offizieller Lebenslauf.

CV 2021